Als Gemeinde ist es uns wichtig, die Bibel immer besser kennen zu lernen. Sie ist kein gewöhnliches Buch, keine Ansammlung von menschlichen Legenden und Dichtungen und auch nicht einfach nur ein Buch mit „guten Ideen“ für das Leben. Sie enthält nicht nur, sondern ist das Wort Gottes und somit der Maßstab allen Lebens. Wir sind froh darin zu lesen, was Gott uns zu sagen hat.

 

Jeweils am Freitag im Gemeindezentrum und unter der Woche in kleinen Gesprächskreisen in Privatwohnungen, studieren wir gemeinsam die Bibel. Dabei wollen wir nicht nur mehr über ihre Inhalte erfahren, sondern vor allen Dingen auch nach dem Bezug zu unserem Alltag fragen. Wir wollen den Text verstehen und anwenden. Wir fragen: „… und was hat das heute mit mir zu tun?“ Die Brücke zwischen Text zu Alltag macht aus der „Lektüre“ des Bibeltextes eine „Gebrauchsanweisung“ für das Leben.

 

Im Anschluss an das Bibelstudium nehmen wir uns dann jeweils noch Zeit für das Gebet. Wir bitten Gott uns zu helfen nach seinem Wort zu leben. Und wir beten für verschiedene Anliegen der Gemeinde (z.B. für die Kranken) und auch für weltpolitische Themen.